Celler Erklärung zum 7.10.2023

Erklärung anlässlich der Massaker des 7. Oktober 2023.
Eine Initiative des Projekts Perspektiven gegen Antisemitismus.

Am 7. Oktober 2023 verübten Angehörige vom Iran unterstützter palästinensischer Terrorgruppen aus dem Gaza-Streifen Massaker an israelischen Zivilisten. Die enthemmte Brutalität und die genozidale Absicht erinnern an das Handeln deutscher Einsatzgruppen im Nationalsozialismus. Niemals zuvor seit dem Ende der Shoah sind an einem Tag so viele Jüdinnen und Juden ermordet worden.

Wir stehen erschüttert vor diesen Akten antisemitischer Gewalt.
Wir trauern um die Opfer.
Wir bangen um die Geiseln und bekunden unsere uneingeschränkte Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern Israels.

Wir appellieren an die zuständigen Behörden, den Schutz jüdischer und israelischer Einrichtungen sicherzustellen. Wir appellieren an die demokratische Öffentlichkeit, diesen Schutz durch klare Zeichen und solidarisches Handeln zu verstärken.

Wir befürchten, dass die von Israel ergriffenen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger zum Vorwand genommen werden, um sich von dem beispiellosen Schrecken des 7. Oktobers abzuwenden und Israels Verteidigung als Aggression zu werten. Dabei schafft der Kampf gegen die Hamas auch für die Palästinenser:innen in Gaza die Grundlage für ein Leben in Freiheit und Frieden. Wir sind uns des Dilemmas bewusst und sehen die unschuldigen Opfer.

Wir befürchten, dass die islamistisch motivierten Verbrechen des 7. Oktober weitere antisemitische Verbrechen nach sich ziehen. Wir beobachten bereits nach vier Wochen eine drastische Zunahme antisemitischer Propaganda, von Hetze, Desinformation und Gewalt in weltweitem Maßstab.

Wir beobachten, dass sich in Deutschland verschwörungsideologische Einstellungen mit einem Schuldabwehr-Antisemitismus verbinden, der dazu dient, die Verantwortung für die Folgen der nationalsozialistischen Verbrechen zu negieren – auf den Straßen skandiert als „Free Palestine from German guilt“. Angesichts der Radikalisierung der AfD und dem in der Partei und ihrem Umfeld offen artikulierten Antisemitismus erleben wir eine Enthemmung bis weit in die Mitte der Gesellschaft.

Wir appellieren an die Politik und an die Gesellschaft, die Ächtung von Antisemitismus zur Grundlage gemeinsamen Handelns zu machen.

Statt die Etats für antisemitismuskritische Bildung und Demokratieförderung zu kürzen, fordern wir eine Aufstockung der Mittel, die eine langfristige und verlässliche Bildungsarbeit ermöglicht, die zur Stärkung der Demokratie dringend erforderlich und unerlässlich ist.

Wir halten demokratische Bildung für einen Schlüssel im Kampf gegen Antisemitismus. Deshalb kommt den Bildungseinrichtungen, den Gedenkstätten, den Schulen und Hochschulen, der Erwachsenenbildung und der Integrationsarbeit eine zentrale Rolle für die Stärkung und Wiedergewinnung einer demokratischen und freien Gesellschaft zu. Bildungseinrichtungen müssen befähigt werden, Antisemitismus zu erkennen und zu benennen, wirksame Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Schulen müssen sichere Einrichtungen sein, in denen die genaue Wahrnehmung von Antisemitismus und Rassismus alle Betroffenen schützt. Antisemitismuskritische Bildungsangebote sind von herausragender Bedeutung für die demokratische Verfasstheit unserer Gesellschaft.

Celle, 9. November 2023

Maximilian Feldhake, Rabbiner Jüdische Gemeinde Celle e.V.
Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten/Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen
Patrick Hahne, 1. Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Celle e.V.
Enno Stünkel, Projektleitung Perspektiven gegen Antisemitismus
Katrin Unger, Stellvertretende Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Leiterin der Abteilung Bildungsabteilung

Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ, des BAFzA oder des L-DZ Niedersachsens dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autor:innen die Verantwortung.

Erklärung unterzeichnen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Wähle eine Option
23 + 2 = ?
Lösen Sie diese Rechenaufgabe, um uns vor Spambots zu schützen. Danke!
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren

Unterzeichner:innen

Sascha Alius, SPD-Vorsitzender Eschede
Julius E. Ammann, Seniorspezialist Risikomanagment
Dr. Sieglinde Ammann, Vorsitzende des Kirchenvorstandes der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Marien Wathlingen
Oskar Ansull, Schriftsteller
Zarin Aschrafi, Historikerin
Guy Band, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß, Selbstständige Ev.-Luth. Kirche
Matthias Bartzsch
Hanife Biserka Bastalić
Katarina Bastalić

Renate Bauschke
Dagmar Becker
Susann Behrens-Mers, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.
Achim Beinsen, Freier Journalist
Ilse Bender
Georg Berthold, DIG Hannover
Dr. Jens Binner, Direktor des ZeitZentrum Zivilcourage der Landeshauptstadt Hannover
Natalia Bitz, Stiftung niedersächsiche Gedenkstätten
Christa Bockstette
Ruben Bögeholz

Christiane Boltz
Lothar Borchers

Joachim Bosmann
Christoph Bräutigam, Bildungsreferent interkulturelle Bildung und Extremismusprävention
Bärbel Brettschneider
Gerd Brockhaus, P.i.R.
Monika Brockhaus, Mitarbeiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen
Annette Buhl
Hans-Günther Buhl, Seelsorger in der Lobetalarbeit e.V.Celle
Rainer Büge
Andrea Burgk-Lempart, Superintendentin Kirchenkreis Celle
Mehmet Can, Lehrer
Johanna Coester
Klaus Danne
Claudia Dettmar-Müller, Bürgermeisterin Stadt Bergen
Katrin Diener
Dr. Joachim Draws
Elke Drewes-Schulz, Pastorin i.R.
Dorothea Drinkmann, FSJlerin der Gedenkstätte Bergen-Belsen
Markus Duwe
Prof. Tobias Ebbrecht-Hartmann, The Hebrew University of Jerusalem
Martina Ehlers, Diakonin
Franziska Ehricht, Religionslehrerin
Lukas Engelmeier, Kompetenzstelle gegen Antiziganismus und Gedenkstätte Bergen-Belsen
Bernd Eschment, Freier Mitarbeiter in der Gedenkstätte Bergen-Belsen
Fachverband Werte und Normen e.V.
Neil Filler, Geschichtsstudent
Sabine Fleischmann
Rainer Franke, Berufsschullehrer, Walsrode
Jochen-Konrad Fromme
Martina Gallo, Omas gegen rechts
Dr. Michael Gander, Geschäftsführer Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.
Helge Gaudlitz, Freier Fotograf
Kristina Geyer
Christa Greve

Marc Grimm, Vertr.-Prof., Didaktik der Sozialwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal
Marcus Gryglewski, Historiker
Rudolf Gutte, Bürgerinitiative „Gegen das Vergessen“ Burgwedel
Annemarie Halm
Rolf Halm
Prof. Dr. Ulrich Haltern, Professor für Öffentliches Recht, Europarecht und Rechtsphilosophie, LMU München
Gesine Hansel
Liam Harrold, Mitglied im Rat der Landeshauptstadt Hannover/ Historiker
Deborah Hartmann, Direktorin der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Roswitha Hartmann
Regina Haut
Sibylle Hein
Manuela und Ralf Hellbusch
Annemarie Hempel
Christine Hennes
Gabriele Hentzschel, Seniorenbeirat Nienhagen
Wolfgang Hertwig, Vorsitzender „Unser Bergen“ e.V.
Andrea Hesse, Offene Gesellschaft Langenhagen
Rolf-Martin Hippéli, Besorgter Bürger
Sabine Hölterhoff
Hoffmannbeck, Studentin
Astrid Homann, Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Mareile Homann
Michael Höntsch, Vernetzungsstelle gegen Rechtsextremismus, Eschede
Barbara Horbachstempel
Georg Hörnschemeyer, Vorsitzender des Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.
Katy Hübner
Juliane Hummel, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Bernd Hüttner, Politikwissenschaftler, Bremen
Dana Ionescu,Politikwissenschaftlerin
Ilse u. K.W. Jaedtke
Dr. Akim Jah, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Jochi
Holger Jongen, Sozialarbeiter
Carsten Junge, Pastor der Kirchengemeinde Bomlitz, KK Walsrode
Marcel Kasimir, Lehrer
Mirjana Kasten
Eberhard Kaus, OStR a. D., Wunstorf
Dr. Stefanie Killinger,Ratsmitglied Landeshauptstadt Hannover
Dr. Inna Klause,
Freie Mitarbeiterin in der Bildungsabteilung, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Friedhelm Klein, Pastor i. R., Celle
Helmut Knabe
Judith Knabe
Michael Knapp-Unnewehr
Dr. Phillip Klages
Ute Weigand-Klages

Prof. Dr. Habbo Knoch, Professor für Neuere Geschichte, Historisches Institut, Universität zu Köln
Manuela König
Sabine Kößling
Ina-Marie Knoop
Peter Kreipe,Vorstandsmitglied Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.
Heide u. Friedrich Kremzow
Matthias Küntzel, Politikwissenschaftler
Ulrike Landsberg
Klaus Lang, Vorstandsmitglied Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.
Astrid Lange, Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit
Günther Lange, stellvertr. Bürgermeister Stadt Bergen
Jens-Martin Laukmichel
Raimund Lazar, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Franziska Lehmann
Gabriele Lehmberg, DIG AG Hannover
Brigitte Lenz-Gust, Gedenkstätten Gestapo-Keller und Augustaschacht e.V.
Sven Leptien, Pensionär
Marcel Loeb, KöAntifa
Friederike Lorenz-Sinai, Professorin für Methoden der Sozialen Arbeit und Sozialarbeitsforschung, Fachhochschule Potsdam
Angelika Ludwigs
Corinna Luedtke, Schriftstellerin und Projektkünstlerin
Eva Lux, ehem. MdL SPD NRW
Swetlana Macht, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Carsten Maehnert
Sabine Maehnert, Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.
Peter Mahler, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Ilona Makel, Seniorenbeirat der Gemeinde Nienhagen
Jörg Makel, Gemeinde Nienhagen Bürgermeister
Jan Manske, Sprecher* Queere Celle
Marcus Manske, Vorsitzender Queere Celle
Brigitte March
Renata Martini
Petra Massonne

Conrad von Meding, Hannoversche Allgemeine Zeitung (als Privatmensch)
Lloyd Medsker
Yehuda Meitlis Israel
Dorothee Menzner, Mitglied im Ortsvorstand Bündnis 90/Die Grünen Neustadt a. Rbge., ex MdB
Gabriele Merks
Peter Meyer, Rentner
Dirk Middeldorf
Johannes Möbius, Institution / Funktion: Philosoph MA.
Angela Moré, Apl.Prof. für Sozialpsychologie, Leibniz Universität Hannover
Dr. Hanspeter Moser
Monika Moser
Kai Müller, Pädagogischer Mitarbeiter Dokumentationszentrum Topographie des Terrors
Martin Murch, Autor
Tobias Neuburger, Zentrum für Antisemitismusforschung
Bärbel Oelrichs
Arie Olewski, Bergen-Belsen survivors organization Israel
Hanno Otte, Lehrer
Roland Pabst
Michael Pechel, zukunft-heisst-erinnern.de
Stella Perevalova, Pianistin/Private Musikakademie Waldheim
Prof. Dr. Gunter A. Pilz, Vorsitzender des Netzwerks Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde
Roland Pirner
Bettina Pistor
Bernd Prasuhn
Egle Preine
Maren Pritchard, Gleichstellungsbeauftragte Bergen
Hildebrand Proell, ev kgm Altencelle
Sarah Rehberg, Pädagogische Mitarbeiterin, Stiftung Topographie des Terrors
Dr. David Reinicke, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Dr. Nele Reuleaux
Annemarie Richter
Ewald Richter

Mikis Rieb, Politikwissenschaftler
Birgit Ritter
Ayelet Ritz Benvenisti
Uri Ritz
Achim Rodekohr, Pastor
Diemo Rollert, Ev.-luth. Johannesgemeinde Celle, Pastor
Jutta Roselt
Ellen Roters, Bildungsreferentin/Künstlerin
Mariusz Rybak, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Uta Saenger, OMAS GEGEN RECHTS Hannover
Christina von Saß, Journalistin
Beate Saugeon
Lydia Schäfer, OMAS GEGEN RECHTS Georgsmarienhütte
Anja Schawohl, Diakonin
Ingfried Schawohl, Geschäftsführer dbs Computer GmbH
Friederike Schiedung
Rainer Schiedung
Harald Schilbock, Vorsitzender des Kirchenvorstandes der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Laurentius, Nienhagen
Mechtild Schilling-Medsker
Nicola Schlichting, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Annette Schmahl, Vorsitzende des Stadtverbands Celle Bündnis 90 / Die Grünen
Elfi Schmidt
Samuel Schmidt, Hoffnungsträger Ost e.V.
Britta Schmidt-Klie
Uwe Schmidt-Klie
Catrin Schmühl, Geschäftsführerin Humanistischer Verband Deutschlands Niedersachsen
Helga Scholt-Hillebrecht, Omas gegen Rechts Bremen
Manuela Schöning, OMAS gegen Rechts OWL
Juliane Schrader, Mitglied Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Celle
Heiner Schüpp, Historiker
Detlef Schwaar
Ruth Schwake, Stellvertretende Vorsitzende DIG Hannover
Belana Schwarz, Bezirksvorsitzende Jusos Nord-Niedersachsen
Dr. Norbert Schwarz, Pastor im Kirchenkreis Celle
Dr. Kay Schweigmann-Greve, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Hannover
Philipp Seeger
Rena Seffers, Uwe Schmidt-Seffers, Pastorin, Pastor der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Laurentius Nienhagen
Matthias Seppelt
Florian Sprenger, Ruhr-Universität Bochum, Professor für Virtual Humanities
Axel Stahlmann, Pastor an St. Lamberti, Bergen
Julia Stock, Mitglied im Rat der LH Hannover
Jakob Tegtmeier, Student
Melanie Tegtmeier, Rechtsanwältin
Stefan Tegtmeier
Andreas Thamm, Freie Mitarbeiterin in der Bildungsabteilung, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Charlotte Trottier, Institution / Funktion: Gedenkstätte Bergen-Belsen
Ubber-Weiskorn
Christine Unnewehr
Nina Viertel, Sozialarbeiterin im Team für Geflüchtete, Bezirksamt Mitte von Berlin
Gab Vlasics
Erik Weckel, Politikwissenschaftler
Arthur Wecker, Pastor i.R., Celle
Franziska Wendt
Johannes Wendt
Anne Wetzling
Joachim Wetzling
Thorsten Wetzling
Andreas Ernst Wienecke, Geschäftsführer Wienecke XI. Hotel Hannover GmbH
Dr. Klaus Wienecke
Karsten Willemer, Pastor
Emily Winter, Mitglied des Vorstandes DIG Hannover
Claudia Winter
Manfred Winter, Rentner
Maxie Winter
Sebastian Winter, Leibniz Universität Hannover, Privatdozent
Gabriele Witt, Ministerialdirigentin i.R.
Brigita Wittwer
Ricarda Woeste
Christoph Wolf, IU Internationale Hochschule
Renate Zacheja, Omasgegenrechts Osnabrück